Termine News

Termine News Schlagzeilen

Hamburg Open 2021 abgesagt

30/11/2020

BOE 2021 auf Juni verschoben

16/11/2020

Greenmeetings und Events Konferenz 2021 mit partizipativem Konzept

16/11/2020

Teilnahme an Harmonic-Design-Produktlaunch im Dezember möglich

05/11/2020

FÄLLT AUS - Online-Vortrag „70 Jahre NDR-Studio - Wohin geht die Reise im Zeitalter der Digitalisierung?“ am 12. November

04/11/2020

Stage Set Scenery 2021: Einreichungen für Weltenbauer-Awards bis Ende Februar möglich

03/11/2020

Avixa und Digital Signage Federation mit virtueller Konferenz im Dezember

02/11/2020

Corona: Locations Rhein-Main-Neckar am 4. und 5. November als rein digitales Live-Event

02/11/2020

Meyer Sound veranstaltet Spacemap-Go-Webinare im November und Dezember

29/10/2020

L-Acoustics veranstaltet K3-Demovorführungen

29/10/2020

Corona: Hypermotion 2020 als rein digitales Event

29/10/2020

Prolight + Sound 2021 baut Theater- und Bühnentechnik zum Schwerpunktthema aus

27/10/2020

Corona: DEAplus Winter Uni 2020 komplett digital

27/10/2020

Corona: Niall Horan announces show to raise money for his crew

26/10/2020

AES Show 2020 Sound Reinforcement Track offers look at industry issues and technologies

24/10/2020

Corona: MICECON findet erstmalig rein virtuell statt

23/10/2020

Einreichungen für PCIM Europe noch bis 28. Oktober möglich

22/10/2020

GCB richtet Digital and Innovation Day erstmals hybrid aus

21/10/2020

Corona: EPS Arena Summit als Online-Kongress im November, Präsenzveranstaltung auf 2021 verschoben

21/10/2020

Corona: Bühnentechnische Tagung 2020 findet nicht statt

20/10/2020

„Nacht der Chöre“ mit Johannes Oerding im November in Freyburg

12/10/2020

Corona: Hybrid Broadcast Innovation Days im November

09/10/2020

Corona: Rettungsdialog wird fortgesetzt

07/10/2020

Hybride DEAplus Winter Uni startet am 14. Dezember

06/10/2020

„Wagner 22“-Opernfesttage im Sommer 2022 in Leipzig

06/10/2020

Hamburg Open 2021 abgesagt

Am 20. und 21. Januar 2021 sollten die Hamburg Open zum zweiten Mal auf dem Hamburger Messegelände stattfinden. Nun hat die Hamburg Messe nach intensiven Beratungen mit ihrem Kooperationspartner Studio Hamburg MCI entschieden, das Innovations- und Networking Event der Broadcast- und Medientechnikbranche in 2021 nicht durchzuführen.

Grund dafür ist die Corona-Pandemie und das von der Bundesregierung über den November hinaus verlängerte  Veranstaltungsverbot. "Wir haben es uns wirklich nicht leicht gemacht und lange überlegt, weitere Entscheidungen für das neue Jahr noch abzuwarten. Aber wir wollen unseren Ausstellern und Partnern gerade in der jetzigen Situation keine weitere Planungsunsicherheit zumuten", sagt Daniel Schmitt, Leiter Business Development bei der Hamburg Messe & Congress.

Die Hamburg Open wären nach rund einem Jahr wieder das erste Event im Broadcast- und Medientechnikbereich gewesen. "Wir bedauern die Absage natürlich sehr. Gerade nach dieser langen Durststrecke mit vielen Kontaktbeschränkungen hat die Branche die persönlichen Gespräche und das Netzwerken miteinander förmlich herbeigesehnt", so Max Below, Geschäftsführer von Studio Hamburg MCI, "aber die Entscheidung ist auch ein Gebot der Fairness allen Beteiligten gegenüber."

Die Hamburg Open haben sich als Mischung aus Branchentreff und Messe mittlerweile gut in der Broadcast- und Medientechnik-Branche etabliert. 2020 zeigten über 130 Aussteller den Fachbesuchern ihre Innovationen und aktuellen Branchentrends erstmals auf dem Gelände der Hamburg Messehatten. Auch während der Corona-Pandemie hat man kaum Aussteller verloren. Selbst in den vergangenen Wochen gab es laut Veranstalter noch Buchungsanfragen. Das Team rund um das Networking-Event geht nun direkt in die Planung und die Organisation für 2022. Die Hamburg Open finden dann am 19. und 20. Januar 2022 in der Halle H des CCH - Congress Center Hamburg statt.

www.mci.de
www.studio-hamburg.de

BOE 2021 auf Juni verschoben

BOE 2021 auf Juni verschoben

Der Terminkalender im Juni 2021 füllt sich zusehends: Auch die "Best Of Events" wird - nun mit Namenszusatz "BOE Red" vom Januar in den Juni 2021 verschoben und tummelt sich nun im Umfeld von Stage Set Scenery, ISE & Co. Als Veranstalter reagiert die Messe Dortmund damit auf die jüngste Entwicklung der Corona-Pandemie. "Wir sind uns der schweren und existenzbedrohenden Lage bewusst, in der sich die Industrie für Event- und Erlebnismarketing befindet. Daher ist das Risiko einer kurzfristigen Absage der BOE 2021 aufgrund einer anhaltend belastenden Corona-Situation für die am stärksten betroffene Branche nicht zumutbar. Die rechtzeitige Verschiebung und der neue Termin geben ein Höchstmaß an Planungssicherheit für alle involvierten Akteure", sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe.

Somit wird die internationale Fachmesse für Erlebnismarketing also vom 20. und 21. Januar auf den 9. und 10. Juni 2021 verschoben und findet damit erstmalig im Sommer statt. Aufgrund der positiven Corona-Entwicklung während der Sommer- und ersten Herbstmonate wurden die Vorbereitungen für die BOE im Januar mit höchstem Einsatz vorangetrieben. "Jedoch müssen wir auf die nationalen wie internationalen Reiserestriktionen, die Verschärfung der geltenden Corona- Verordnungen und den erneuten Lockdown mit Weitsicht reagieren, um die Planungssicherheit und vor allem die Gesundheit alle Aussteller, Fachbesucher und Mitarbeiter zu gewährleisten", bekräftigt Loos.

Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr habe der Messeneustart am Standort Dortmund in den vergangenen Monaten gezeigt, dass Messen mit entsprechenden Sicherheits- und Hygienekonzepten für alle Beteiligten sicher umgesetzt werden können. In enger Zusammenarbeit mit den Behörden hatte die Messe Dortmund über Monate hinweg das detaillierte Hygieneschutzkonzept #BeSafe entwickelt. "Mit dem notwendigen Abstand und zahlreichen weiteren Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen konnten sich die Aussteller auf das Messe-Geschäft konzentrieren, Neuheiten zeigen und wichtige Umsätze in einem coronagebeutelten Geschäftsjahr generieren. Hinzu kam große Anerkennung von Besucher- und Ausstellerseite für das aufgestellte Hygienekonzept", so Loos.

Gemeinsam mit einem Bündnis der einflussreichsten Initiativen und Verbände der deutschen Veranstaltungswirtschaft macht sich die BOE stark für eine schnelle Rückkehr zu einer neuen Corona-Normalität für die Messe- und Veranstaltungsbranche. "Mit dem Aktionsbündnis Alarmstufe Rot hat die Branche ein lautstarkes Zeichen in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik gesetzt. Daher will auch die Messe ein Zeichen setzen und kommendes Jahr unter dem Namen 'BOE Red' stattfinden", so Loos weiter. Als Netzwerk-Plattform gibt die Fachmesse allen Branchenvertretern im Juni die Gelegenheit, sich zur aktuellen Lage sowie zu künftigen Strategien und Lösungen intensiv miteinander auszutauschen.

www.boe-messe.de

Greenmeetings und Events Konferenz 2021 mit partizipativem Konzept

Greenmeetings und Events Konferenz 2021 mit partizipativem Konzept

Die Greenmeetings und Events Konferenz (GME) findet 2021 als Präsenzveranstaltung mit hybriden Elementen statt und bezieht die Teilnehmer bereits in der Phase der Programmgestaltung aktiv mit ein. Die Veranstalter, das German Convention Bureau (GCB) und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC), gehen damit neue Wege, um die Relevanz von Nachhaltigkeit im Kontext der derzeitigen Transformation der Veranstaltungswelt zu reflektieren und Impulse für die Zukunft zu setzen.

 

Neben dem Programm am 28. und 29. Juli 2021 live vor Ort in der OsnabrückHalle werden ausgewählte Inhalte auch virtuell verfügbar sein und somit einem größeren Kreis von Teilnehmern zugänglich gemacht. „Die Welt von Business-Events verändert sich dynamisch, doch Digitalisierung und Nachhaltigkeit müssen zusammen gedacht werden“, sagt Matthias Schultze, Managing Director des GCB. „Die persönliche Begegnung bleibt auch weiterhin die wichtigste Form des Austauschs. Es gilt nun, neue Konzepte zu entwickeln, wie diese Begegnungen auch in Zukunft nachhaltig gestaltet werden können.“ Neue Kooperationspartner der Organisatoren GCB und EVVC sind das Austrian Convention Bureau (ACB) und der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT).

 

Das Programm der Greenmeetings und Events Konferenz wird in einem partizipativen Prozess entwickelt: Die Veranstalter laden alle Interessierten ein, ihre eigenen Vorschläge für Themenschwerpunkte und Referenten der GME 2021 einzubringen. Daran anschließend werden im Frühjahr 2021 digitale Meet-ups stattfinden, bei denen die zuvor eingereichten Ideen diskutiert und Sessions gemeinsam ausgestaltet werden können.

 

www.evvc.org

www.gcb.de

 

Teilnahme an Harmonic-Design-Produktlaunch im Dezember möglich

Teilnahme an Harmonic-Design-Produktlaunch im Dezember möglich

Vom 8. bis 10. Dezember 2020 findet im neuen Harmonic-Design-Firmengebäude in der Rudolf-Diesel-Str. 11 in Neckarwestheim der offizielle Launch der Harmonic-Design-Produktneuheiten 2020/2021 statt. Interessierte Fachanwender, Systemintegratoren, Installateure, Planer und Händler sind eingeladen, den Hersteller und die neuen Produkte näher kennenzulernen.

 

Die Einhaltung der aktuellen Corona-Regelungen ist nach Angaben der Gastgeber durch ein entsprechendes Hygienekonzept gesichert. Um die diesbezüglichen Kontaktbeschränkungen bestmöglich umzusetzen, ist die Veranstaltung in zweistündige Zeitfenster gegliedert, die ausschließlich für eine Firma bzw. Besuchergruppe zur Verfügung stehen.

 

Das Laauser-&-Vohl-Vertriebsteam und die Harmonic-Design-Entwickler stehen vor Ort für Fragen und zum weiteren Gedankenaustausch zur Verfügung. Anmeldungen sind per E-Mail an produktlaunchHD@laauser.com möglich.

 

Folgende Produktneuheiten bilden den Schwerpunkt der Präsentation: 

Plug-&-Play-Komplettlösungen für die Marktsegmente Medien, Kommunikation und Kollaboration: die Harmonic Design AudioBar mit integriertem Subwoofer, Bluetooth und Mikrofon-Eingängen und die Harmonic Design VideoBar zusätzlich mit Montageeinschub für eine Huddly-IQ-Kamera. 

Der Harmonic-Design-PLB-Subwoofer im Linienstrahler-Design lässt sich durch Mix-&-Match-Varianten mit den Lautsprechern der CCX- und PL-Serien in einem Gehäuse kombinieren. 

Der Harmonic Design 12CXN Floor Wedge mit neuartigem Coax-Chassis in extrem kompaktem Footprint ist vor allem für Touring-Einsätze konzipiert. 

Zudem steht der neue Harmonic Design Infra212 mit 2x-12“-Speakern und 8.000-W-Peakbelastbarkeit zum Testen bereit. Das HybridHorn-Konzept schießt die Lücke zwischen konventionellem Bassreflex und gerichteter Abstrahlung bereits in der Einzelanwendung.

 

www.laauser.com

www.harmonic-design.de

 

FÄLLT AUS - Online-Vortrag „70 Jahre NDR-Studio - Wohin geht die Reise im Zeitalter der Digitalisierung?“ am 12. November

FÄLLT AUS - Online-Vortrag „70 Jahre NDR-Studio - Wohin geht die Reise im Zeitalter der Digitalisierung?“ am 12. November

FÄLLT AUS! Bekanntgabe eines Ersatztermins erfolgt rechtzeitig.

 

Mit einem Vortrag von Regine Schramm wird am 12. November 2020 die virtuelle Vortragsreihe des Instituts für Medienwirtschaft und Journalismus der Jade Hochschule in Wilhelmshaven fortgesetzt. Dabei sind Studierende und Bedienstete der Hochschule sowie die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, mit den Referenten über aktuelle Themen aus Medien und Gesellschaft zu diskutieren.

 

Regine Schramm referiert zum Thema „70 Jahre NDR-Studio - Wohin geht die Reise im Zeitalter der Digitalisierung?“ und behandelt in ihrem Vortrag unter anderem diese Fragen: Wie haben sich die Anforderungen an Hörfunk- und Fernsehreporter verändert? Vom Dreierteam zum crossmedialen Soloplayer? Worauf kommt es bei allem technischen Wandel am meisten an - immer noch auf das journalistische Gespür oder auf die technische Souveränität?

 

Schramm leitet seit 2018 das Studio in Oldenburg. Sie studierte Politik und Geschichte und war nach einem Volontariat bei Madsack Redakteurin für Hörfunk in der Nachrichtenredaktion und eine Zeit lang auch für Fernsehen („Hallo Niedersachsen“) im Funkhaus Hannover. Vor dem Studio Oldenburg hat sie das NDR-Studio in Lüneburg geleitet.

 

(Foto: NDR/Marcus Krüger)

 

www.jade-hs.de

 

Stage Set Scenery 2021: Einreichungen für Weltenbauer-Awards bis Ende Februar möglich

Stage Set Scenery 2021: Einreichungen für Weltenbauer-Awards bis Ende Februar möglich

Für die kommenden Veranstaltungen legt die Messe Berlin den Schwerpunkt auf das Fachpublikum. Damit sollen auch unter Covid-19-Bedingungen für die jeweiligen Branchen die Kernfunktionen der Messen aufrecht gehalten werden.

 

„Wir wollen den Unternehmen, mit denen wir seit vielen Jahren in vielen Branchen zusammenarbeiten, weiterhin mit unseren Messen eine Plattform für den Austausch bieten“, erklärt Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Für jede Branche werden wir ein Konzept entwickeln. Unser Fokus wird vorerst auf dem B2B-Geschäft liegen.“

 

So wird auch auf der Stage Set Scenery im kommenden Jahr der fachliche Austausch unter Praktikern wieder im Fokus stehen. Mit aktuellen Themen rund um Innovationen und Trends der Theater- und Veranstaltungstechnikbranche bietet die Stage Set Scenery auch 2021 wieder eine Plattform für den fachlichen sowie gewerkeübergreifenden Austausch. Die Besucher erwartet ein Kongressprogramm sowie interaktive Formate wie Round Tables, Podiumsdiskussionen und Workshops.

 

Die vierte Ausgabe der internationalen Fachmesse und Kongress für Theater- und Veranstaltungstechnik findet vom 15. bis 17. Juni 2021 auf dem Berliner Messegelände statt und wird von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) zusammen mit der Messe Berlin organisiert.

 

Zentral platziert in Halle 20, zeigt die Studiobühne Stage21 die Nutzungen einer modernen Theaterspielfläche. Unter Realbedingungen soll erlebbar gemacht werden, wie Bewegung, Licht, Ton und Effekte eine Live-Performance entstehen lassen. Neuerungen und Innovationen der Branche haben hier ihren ersten Auftritt. Mit ständigem Bezug zur Praxis wird das interdisziplinäre Zusammenspiel aller Gewerke präsentiert.

 

„Die Sicherheit und Gesundheit unserer Aussteller, Fachbesucher, Partner sowie aller an der Messe beteiligter Personen hat jetzt bei den Vorbereitung und im kommenden Jahr bei der Durchführung der Stage Set Scenery höchste Priorität. Unser Ziel ist es, für unsere Veranstaltung die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten“, sagt Patricia Pohle, Projektleiterin der Stage Set Scenery bei der Messe Berlin.

 

In enger Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt sowie auf Grundlage der Berliner Infektionsschutzverordnung hat die Messe Berlin ein Sicherheits- und Hygienekonzept entwickelt, das auf drei wesentlichen Prinzipien beruht: Hygiene, Abstand und Kontaktnachverfolgung. In Anlehnung an dieses Rahmenkonzept und entsprechend jeweils gültiger Verordnungen sowie den individuellen Anforderungen und Rahmenbedingungen soll für jede Veranstaltung, so auch für die Stage Set Scenery im Juni 2021, ein maßgeschneidertes Konzept zur optimalen Durchführung entwickelt werden.

 

Unter der Überschrift „Theater.3D.Dimension zeitlos“ widmen sich der Weltenbauer.Award und der Weltenbauer.Youngsters.Award im kommenden Jahr dem Theater im 21. Jahrhundert, was in Zeiten von Corona ein Theater in einer besonderen Zeit ist.

 

Für den Weltenbauer.Award werden bühnentechnische Lösungen und Konzepte, die durch Originalität und Kreativität das Publikum verzaubern, gesucht. Bewerben können sich Theater sowie Musical-, Show-, Fernseh- und Event-Produktionen mit Live-Ereignissen, Konzeptentwicklungen sowie geplanten und wegen Corona nicht durchgeführten Produktionen aus den Jahren 2019 bis 2021. Für den Weltenbauer.Youngsters.Award werden kreative Ideen von Studierenden und Auszubildenden im Bereich Theater, Film und Veranstaltungstechnik gesucht.

 

Wettbewerbsbeiträge zu den beiden Awards können bis zum 28. Februar 2021 unter www.wir-sind-weltenbauer.de eingereicht werden. Die Preisträger des Branchen-Awards sowie des Nachwuchspreises werden auf der Stage Set Scenery 2021 in Berlin ausgezeichnet.

 

www.stage-set-scenery.de

 

Avixa und Digital Signage Federation mit virtueller Konferenz im Dezember

Die Audiovisual and Integrated Experience Association (Avixa) und die Digital Signage Federation (DSF) veranstalten am 8. und 9. Dezember 2020 „D=Sign: The Digital Signage Conference, powered by Lavnch“. Diese kostenlose, virtuelle Konferenz wird Lösungen, Innovationen und das große Ganze rund um Digital Signage und Digital Out-of-Home (DooH) beleuchten. Registrierungen sind unter www.avixa.org/dsign möglich.

 

Während der zweitägigen Veranstaltung sollen die Teilnehmer Wissenswertes über das Digital-Signage-Ökosystem und seine Fähigkeit, zu informieren, zu bilden, zu unterhalten und zu kommunizieren, erfahren. In den Sessions werden Agentur-Experten und Medienfachleute über die Neuheiten und die nächsten Entwicklungen in der Werbewelt informieren.

 

Darüber hinaus wird es im Rahmen der Konferenz New Tech Lightning Rounds geben, wie sie auch schon bei der InfoComm 2020 Connected stattgefunden haben; diese befassen sich mit den neuesten Technologien und Lösungen im Bereich Digital Signage, darunter Displays, Media Player und Software.

 

Die Konferenz wird von Vordenkern im Bereich Digital Signage geleitet, darunter die DSF-Vorstandsmitglieder Laura Davis-Taylor, Chief Strategy Officer bei InReality, und Beth Warren, Senior Vice President of Marketing bei Creative Realities. Sie wird (für Europäer) nächtliche Networking-Veranstaltungen umfassen, darunter die Trivia Night am 8. Dezember und eine Kennenlernveranstaltung, die am 9. Dezember von Sixteen:Nine veranstaltet wird. Die D=Sign-Inhalte werden bis zum 29. Januar 2021 on demand verfügbar sein.

 

www.avixa.org

www.digitalsignagefederation.org

 

Corona: Locations Rhein-Main-Neckar am 4. und 5. November als rein digitales Live-Event

Corona: Locations Rhein-Main-Neckar am 4. und 5. November als rein digitales Live-Event
Corona: Locations Rhein-Main-Neckar am 4. und 5. November als rein digitales Live-Event

Am 4. und 5. November 2020 startet die Locations Rhein-Main-Neckar aufgrund der dynamischen Entwicklungen der Covid-19-Pandemie in jüngster Zeit erstmals als rein digitales Messe- und Konferenzevent.

 

In der virtuellen Kulisse des Mannheimer Rosengartens mit Konferenz- und Messebereich können sich Veranstaltungsplaner und Meetingprofessionals an Messeständen und bei Vorträgen informieren und inspirieren lassen. Wie bei einer Messe vor Ort, kann auch der persönliche und direkte Austausch zwischen Besuchern und Ausstellern in echten Gesprächen stattfinden, nicht nur mit Chat-Tools. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Die Locations Rhein-Main-Neckar war am 4. November als hybrides Event im Congress Center Rosengarten in Mannheim geplant. Hierzu entstand eine Plattform als virtuelle Messewelt mit einer realgetreuen 3D-Nachbildung des Rosengartens, mit Messeständen, Informationen und Programm. Nach den politischen Entscheidungen dieser Woche für einen Lockdown im November findet die Messe nun jedoch rein digital statt.

 

Veranstalterin Nicole Stegmann und ihre Partner haben sich ergänzend für einen zweiten virtuellen Messetag im Digital Twin entschieden. Weiter wird es neben dem Vortragsprogramm digitale Themenflächen geben, die als Impulsgeber für aktuelle Diskussionen stehen sollen. „Wir haben mit der digitalen Messeplattform Allseated exVo die Möglichkeit, einen zweiten Messetag einzurichten, um Ausstellern und Besuchern auf unserer Veranstaltung mehr Zeit für Gespräche und Austausch zu geben“, so Stegmann.

 

An den Messeständen warten Videos und Präsentationen der ausstellenden Convention Bureaus, Locations, Hotels und Event-Dienstleister auf die Besucher, die frei mit ihren Avataren durch den digitalen Zwilling navigieren, die unterschiedlichen Stände erkunden und an Workshops im Erlebnis-Forum teilnehmen können. Sie können sich ebenfalls an Diskussionen und Fragerunden beteiligen und haben die Möglichkeit zum direkten Gespräch mit den jeweiligen Ausstellern und anderen Besuchern.

 

Unter dem Motto „Zukunft der Veranstaltungsbranche“ ist ein Programm an Live-Vorträgen zu aktuellen Herausforderungen der Corona-Pandemie geplant, von der digitalen Transformation über psychologische Perspektiven bei neuen Eventformaten, veranstaltungsrechtlichen Fragestellungen, effektiven Einsatzmöglichkeiten von Social Media bis hin zu aktuellen Trends und Technologien. 

 

Speaker aus der Marketing- und Eventbranche, wie Zukunftsmanager Dr. Pero Micic, Design-Thinking-Experte Prof. Wolfgang Henseler, Digital Evangelist Lukas Pierre Bessis und Marketingexperte Prof. Dr. Marcus Stumpf, informieren in Keynotes über neue Trends, Ansätze, Ideen und Lösungen. Regionale Veranstalter diskutieren über aktuelle Maßnahmen und Perspektiven in der Podiumsdiskussion „Alarmstufe Rot“. Die Fachvorträge auf der Mainstage finden am 4. November von 10:00 bis 16:30 Uhr live statt und werden am darauffolgenden Messetag wiederholt.

 

Die Veranstalterin hatte ihr Geschäftsmodell nach dem ersten Lockdown adaptiert, hybrid aufgestellt und in drei zeitgleich stattfindende Formate aufgeteilt. Analog zu den bisherigen Live-Veranstaltungen, die bis Anfang des Jahres noch möglich waren, wurde neben der Live-vor-Ort-Variante die Messe parallel in die virtuelle Welt gebracht und auch das Programm mit einem Live-Stream von Neumann & Müller digitalisiert. Herausgekommen ist ein Messekonzept, das gleichzeitig mit dem Restart im Oktober seine Premiere feierte. Mit 300 Besuchern vor Ort und fast 2.000 digitalen Teilnehmer konnte die Besucherzahl auf der Locations Region Stuttgart in Ludwigsburg mehr als verdoppelt werden.

 

Anmeldungen zur digitalen Messe sind unter www.locations-tickets.de möglich. Wer sich bereits für ein Live-vorOrt-Ticket angemeldet hatte, wird umgebucht und erhält automatisch vor Messebeginn einen Zugangscode zur virtuellen Messevariante.

 

www.locations-messe.de

 

Meyer Sound veranstaltet Spacemap-Go-Webinare im November und Dezember

Meyer Sound veranstaltet Spacemap-Go-Webinare im November und Dezember

Das Meyer Sound Education Team bietet am 4., 11. und 18. November sowie am 2. Dezember 2020 Roundtable-Discussions zum Thema Spacemap Go, einem neuen Tool für Spatial Sound Design und Mixing, an. Die Webinare werden jeweils um 18 Uhr stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Registrierung erforderlich.

 

www.meyersound.de

 

L-Acoustics veranstaltet K3-Demovorführungen

L-Acoustics veranstaltet K3-Demovorführungen

Parallel zur Vorstellung des K3-Line-Source-Systems Anfang Oktober startete L-Acoustics mit der weltweiten Auslieferung. „Das K3 komplettiert unsere K-Serie und füllt die Lücke zwischen den Systemen K2 und Kara II“, so Jochen Frohn, Global Director of Business Development bei L-Acoustics.

 

Der französische Hersteller kündigt nun eine Reihe von K3-Demovorführungen an. Diese finden unter anderem am L-Acoustics-Hauptsitz in Marcoussis, Frankreich, sowie in der US-amerikanischen Niederlassung in Westlake Village, Kalifornien, statt.

 

Um die Sicherheit aller Teilnehmer zu gewährleisten, werden sämtliche Demovorführungen unter Einhaltung eines Hygieneprotokolls durchgeführt, das unter anderem eine Beschränkung der Gruppengröße sowie die Bereitstellung von Masken und Desinfektionsgel für alle Anwesenden vorsieht.

 

Die europäischen K3-Demovorführungen in Marcoussis finden am 4., 12., 18. und 25. November sowie am 2. und 9. Dezember 2020 statt. Entsprechende Vorführungen in Westlake Village finden jeden zweiten Donnerstag statt, darunter am 5. und 19. November sowie am 3. und 17. Dezember 2020. Anmeldungen sind über die L-Acoustics-Vertriebsmitarbeiter möglich. Der russische L-Acoustics-Distributor Sonoruss Group wird das K3 zudem auf der Integrated Systems Russia 2020 am 28. Oktober vorstellen.

 

www.l-acoustics.com

 

L-Acoustics veranstaltet K3-DemovorführungenL-Acoustics veranstaltet K3-Demovorführungen

Corona: Hypermotion 2020 als rein digitales Event

Die Hypermotion, die auf dem Frankfurter Messegelände als erstes hybrides Format der Messe Frankfurt geplant war, wird aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen in Abstimmung mit den zuständigen Behörden und Partnern vom 10. bis 11. November 2020 rein digital stattfinden.

 

Geboten werden Online-Sessions und -Talks in mehreren Konferenzen, denen man über Laptop, Tablet oder Handy von zuhause aus folgen kann. Darüber hinaus präsentieren rund fünfzig Unternehmen, Sponsoren, Start-ups und Universitäten aus den Bereichen Smart Logistics, Supply Chain und Future Mobility ihre Produkte und Lösungen, teilweise auch live in Form von Pitches und Präsentationen. Live-Streaming, Video-Chat, Speed-Networking sowie KI-gestütztes Matchmaking unterstützen den Austausch aller Teilnehmer. Außerdem präsentieren teilnehmende Unternehmen zusätzliche Inhalte in ihren Unternehmensprofilen.

 

„Mit der Ausarbeitung eines umfassenden Schutz- und Hygienekonzepts haben wir alles dafür getan, dass eine hybride Veranstaltung mit Konferenzprogramm und Ausstellung stattfinden kann“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Bis zuletzt habe sich die Messe mit dem Frankfurter Gesundheitsamt über die Möglichkeiten, Schnell-Tests für alle Teilnehmer durchzuführen, ausgetauscht. „Am Ende stießen wir gemeinsam mit den Behörden an organisatorische Grenzen“, so Braun weiter. „Dazu kommt die aktuelle Entwicklung von über 11.000 Infizierten pro Tag und angekündigte, neue Maßnahmen von Bund und Ländern. Diese beiden Aspekte zusammengenommen machen eine Absage - zumindest für den Onsite-Teil des Events - leider erforderlich.“

 

Zur digitalen Hypermotion lädt die Messe Frankfurt kostenfrei ein. Als Highlight des ersten Tages steht ein Interview des Journalisten und Autors Mirko Drotschmann mit Edward Snowden zum Thema „Datenschutz in Mobilität und Logistik nach Corona - Wie geht es weiter mit der Infrastruktur unter Datenschutzgesichtspunkten?“ auf dem Programm. Mit Animationen und Beispielen aus dem alltäglichen Leben möchte Drotschmann die Kernthemen Digitalisierung, Dekarbonisierung und Disruption erklären. Alle Vorträge, Sessions und Start-up-Pitches der Hypermotion stehen bis zum 10. Dezember 2020 als Videos-on-demand zur Verfügung.

 

www.hypermotion.com

www.messefrankfurt.com

 

Prolight + Sound 2021 baut Theater- und Bühnentechnik zum Schwerpunktthema aus

Prolight + Sound 2021 baut Theater- und Bühnentechnik zum Schwerpunktthema aus
Prolight + Sound 2021 baut Theater- und Bühnentechnik zum Schwerpunktthema aus

Erstmals seit dem Corona-bedingten Lockdown schafft die Prolight + Sound vom 13. bis 16. April 2021 eine Möglichkeit zur Produktpräsentation und zum persönlichem Austausch in der Entertainment-Technology-Branche. Nach positiver Entwicklung in den vergangenen Jahren baut die Messe Frankfurt das Produktsegment „ProStage“, das den gesamten theater- und bühnentechnischen Bereich umfasst, zum Schwerpunkthema für die Veranstaltung aus. Somit erhält es ein besonders hohes Gewicht in der Aussteller- und Besucherakquise sowie im Seminarangebot der Veranstaltung.

 

Zum Produktsegment „ProStage“ zählen sämtliche Lösungen für Bühneninszenierungen. Zu den Ausstellern, die bereits ihre Teilnahme erklärt haben, zählen Anbieter von Bühnenmaschinerie, -steuerung, -automation und -ausstattung sowie Unternehmen aus dem Licht- und Ton-Bereich, die Lösungen für Theaterproduktionen anbieten.

 

Neben der Produktpräsentation bildet das Weiterbildungsprogramm eine tragende Säule der Prolight + Sound. Dreh- und Angelpunkt des Seminarangebots ist die Hauptbühne „The Stage“ in Halle 3.0. Aussteller haben hier die Gelegenheit, ihre Marke bei Produktdemonstrationen, Fachvorträgen und Workshops zu präsentieren und mit professionellen Akteuren ins Gespräch zu kommen. Vor dem Hintergrund des Themenschwerpunkts „ProStage“ liegt der Fokus im Programm auf innovativen Lösungen für Bühnenproduktionen.

 

Für den sicheren Messebetrieb auf dem Gelände hat die Messe Frankfurt ein Schutz- und Hygienekonzept entwickelt. Dieses ist mit den zuständigen Behörden abgestimmt und lässt sich an eventuelle Änderungen der Bestimmungslage anpassen. Eckpfeiler des Konzepts sind unter anderem eine großzügige Hallengestaltung mit mindestens fünf Meter breiten Gängen, die Berücksichtigung von Abstandsregeln (etwa durch entsprechende Abtrennungen und Bodenmarkierungen), ein klar reguliertes Ticketing mit Vollregistrierung sowie eine intensivierte Reinigung und Bereitstellung von Desinfektionsmöglichkeiten. Darüber hinaus werden die Hallen während der Veranstaltung kontinuierlich mit Frischluft versorgt.

 

Die Prolight + Sound 2021 findet komplett auf dem Ostgelände der Messe Frankfurt statt. Sie zeigt Innovationen aus den Bereichen ProStage, ProAudio, ProLight, ProMedia und ProEvent in den Hallen 3.0, 3.1 und 4.0. Im Foyer der Halle 4.1 präsentieren sich die Verbände der Live-Entertainment-Branche, zudem ist hier eine Jobbörse beheimatet. Das Freigelände Agora bietet Platz für die Demonstration von Lösungen unter Open-Air-Bedingungen.

 

Neu in 2021 ist ein Hosted-Buyer-Programm: Gemeinsam mit Großausstellern identifiziert die Messe Frankfurt internationale Top-Einkäufer, unter anderem aus dem Bereich der Theater- und Bühnentechnik. Das Hosted-Buyer-Programm beinhaltet Flüge und Hotelunterbringung sowie freien Eintritt zur Veranstaltung an allen Messetagen. Auf diese Weise möchten die Organisatoren zu einer weiteren Steigerung der Besucherqualität auf der Prolight + Sound beitragen - und damit auch zur Stimulation des Geschäfts für einen erfolgreichen Neustart der Branche.

 

(Fotos: Messe Frankfurt/Mathias Kutt/Robin Kirchner)

 

www.prolight-sound.com

www.messefrankfurt.com

 

Corona: DEAplus Winter Uni 2020 komplett digital

Alle geplanten Seminare und Workshops der 6. DEAplus Winter Uni werden vom 14. bis 18. Dezember 2020 live-online stattfinden. Dies meldet die Deutsche Event Akademie. Sicherheit und Gesundheit gingen vor, und live-online habe sich als Seminarformat bei der DEAplus bereits etabliert, so die Veranstalter.

 

Zusätzlich zur eintägigen Weiterbildungsform der Winter Uni werden seit diesem Jahr auch halbtägige Termine angeboten. Das Spektrum von mehr als zwei Dutzend Themen reicht von Best Practices aus Veranstaltungsprojekten, Sicherheit und Technik für Rookies und Profis über aktuelles Rechts-Know-how bis zu Persönlichkeitskompetenzen.

 

Die von DEAplus eingesetzte Live-Online-Plattform MS Teams soll die gewünschte Interaktion im virtuellen Seminarraum, inklusive Pausen-Plausch mit Branchenkollegen an der Online-Coffeebar, gewährleisten. Anmeldungen zur Winter Uni sind unter www.deaplus.org/Winter2020 möglich.

 

www.deaplus.org

 

Corona: Niall Horan announces show to raise money for his crew

Corona: Niall Horan announces show to raise money for his crew

Former One Direction member and now solo artist Niall Horan has worked with many of his production crew for nearly ten years now. Since Covid-19 brought the live events industry to an abrupt halt back in March, many of them have been left stranded.

 

To support his own crew and also to give his backing to a new industry initiative #WeNeedCrew, Horan will perform a one off gig to an empty Royal Albert Hall on 7 November. Tickets are on sale to view the gig as a live stream, with all proceeds going to support his crew. Wigwam are supplying Horan's touring control and monitors package for rehearsals and the show.

 

(Photo: Conor McDonnell)

 

www.niallhoran.com

www.weneedcrew.co.uk

 

AES Show 2020 Sound Reinforcement Track offers look at industry issues and technologies

AES Show 2020 Sound Reinforcement Track offers look at industry issues and technologies

The AES Show Fall 2020 Convention Sound Reinforcement Track sessions will be taking place October 27-30. In this year’s exclusively online format, the AES Show Technical Program will highlight the latest advancements in sound reinforcement tech and practice, as well as pandemic-driven issues including optimizing health and safety standards for live sound technicians and their audiences.

 

The Technical Program On Demand content will be available beginning October 26, with parallel scheduled streams featuring live Q&A sessions taking place October 27-30. AES Show All Access registrants can attend all Sound Reinforcement Track sessions along with the rest of the Technical Program Special Events, including everything else the AES Show has to offer.

 

“While we’re unable to be physically together this year, we’re excited to have so many great presenters sharing and showing their work to us”, states AES Show Sound Reinforcement Track Chair and Historical Track Co-Chair and President of Dansound Inc., Dan Mortensen. “In some cases, particularly the ‘Remote Optimization’ and ‘Sound Reinforcement in a Covid World’, there are specific techniques of how to deal with the strange times we are in. Many or most of us are still looking forward to doing our first show again, and we hope our Track will not only help remember the good times but also help to look forward to the new good times when we’re working again at the thing we love so much.”

 

In the session “Sound Engineering for Safe Listening”, streaming Tuesday, October 27, at 6:30 pm EDT, experts in fields from sound reinforcement to audiology will gather to share the World Health Organization’s vision for safe audio listening levels, provide insight into current actions and discuss the important role sound engineers can play in this global effort. Panelists include Shelly Chadha (World Health Organization), Kaloyan Kamenov (World Health Organization), Mark Laureyns (AEA European Association of Hearing Aid Professionals), Adam J. Hill (University of Derby), Michael Santucci (Sensaphoncs), Ian Wiggins (University of Nottingham), and Marcel Kok (dBcontrol).

 

Another topical and timely session, “Sound Reinforcement in a Covid World: An International Panel of P.A. Company Representatives and Production Professionals Summarize the State-of-the-Art of Getting on With It”, will take a look at current conditions and the emerging research and technologies that are helping keep the industry alive, streaming Thursday, October 29, at 6:30 pm EDT. Panelists for this session include Track chair Mortensen, Jonathan Stoverud-Myers (Carlson Audio), Tim McCulloch (Pro Audio Systems), Gordon McGregor (GBR Scotland), Owen Orzack (Eighth Day Sound), Denise Woodward (IATSE Local 16, San Francisco Symphony), and Victor Arko (Eighth Day Sound).

 

The AES Show Sound Reinforcement Track will also feature eight on-demand sessions being made available for personal viewing as of October 26, covering immersive audio in venues, concert sound, system optimization and other topics. Of note, the on-demand session “Wireless Microphone and Intercom Spectrum Update” provides an update on recent frequency allocation and the 600 MHz spectrum auction, which features the late Mark Brunner (Shure), along with panelists Karl Winkler (Lectrosonics) and Joe Ciaudelli (Sennheiser).

 

Pictured: Dan Mortensen.

 

www.aesshow.com

 

Corona: MICECON findet erstmalig rein virtuell statt

Corona: MICECON findet erstmalig rein virtuell statt

Die jährliche vom Tourism Promotions Board (TPB) Philippines organisierte MICECON, die wichtigste MICE-Konferenz der Philippinen, findet dieses Jahr mit einem neuen virtuellen und interaktiven Konzept statt.

 

Branchenexperten privater und öffentlicher Unternehmen haben vom 26. bis 30. Oktober 2020 die Möglichkeit, sich in digitalen Ausstellungshallen und privaten Chaträumen über Themen wie touristische Entwicklungen, die Neue Realität, Reaktivierung des Tourismus und Nachhaltigkeit auszutauschen.

 

Eröffnet wird die Konferenz unter anderem von Tourismusministerin Bernadette Romulo-Puyat. Die Teilnahme an der MICECON ist kostenlos, Anmeldungen sind unter www.2020.micecon.ph möglich.

 

(Foto: Philippine Department of Tourism)

 

www.morefunphilippines.de

 

Einreichungen für PCIM Europe noch bis 28. Oktober möglich

Die nächste PCIM Europe findet vom 4. bis 6. Mai 2021 in Nürnberg statt. Zahlreiche Branchenvertreter haben ihre Teilnahme als Aussteller bereits zugesagt. Einreichungen für die Konferenz, die über neueste Trends und Produkte aus dem Bereich der Leistungselektronik informiert, sind noch bis zum 28. Oktober 2020 möglich.

 

Nach der rein digitalen Veranstaltung in diesem Jahr wird die PCIM Europe 2021 wieder live stattfinden. Um für die Sicherheit aller Teilnehmer der Messe und Konferenz vor Ort zu sorgen, wurden spezielle Maßnahmen entwickelt, die unter www.pcim.de/hygiene einzusehen sind.

 

Ein inhaltlicher Fokus der PCIM Europe 2021 liegt erneut auf dem Thema Elektromobilität. In der E-Mobility Area können sich Aussteller themenspezifisch präsentieren. Das E-Mobility Forum diskutiert in Fachvorträgen die gesamte Wertschöpfungskette rund um das Thema Elektromobilität. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt widmet sich der Energiespeicherung. Im Energy Storage Pavilion finden Fachbesucher Aussteller, die Produkte und Lösungen in diesem Anwendungsbereich anbieten.

 

Mehr als sieben Monate vor Veranstaltungsbeginn haben sich bereits rund 230 Aussteller für die Fachmesse angemeldet, darunter die Unternehmen Danfoss, Fuji Electric Europe, Hitachi Europe, Infineon, LEM, Mitsubishi, ON Semiconductor, Semikron, STMircroelectronics und Wolfspeed sowie das European Center for Power Electronics e.V. (ECPE).

 

Auch für die PCIM Europe Konferenz sind bereits zahlreiche Einreichungen eingegangen. Teilnehmer erwartet ein praxisnahes Programm aus Seminaren, Tutorials, Vortrags- und Posterpräsentationen. Interessierte Experten aus Industrie und Wissenschaft haben noch bis zum 28. Oktober 2020 die Möglichkeit, ein Abstract einzureichen.

 

www.pcim.de

www.mesago.de

 

GCB richtet Digital and Innovation Day erstmals hybrid aus

Der Digital and Innovation Day des German Convention Bureau e.V. (GCB) widmet sich in diesem Jahr dem hochaktuellen Thema „Hybride Events - das Beste aus zwei Welten“ und findet dabei selbst erstmals im hybriden Format statt.

 

Die Teilnehmer können dabei wählen, ob sie die Veranstaltung am 26. November 2020 von 10:00 bis 16:30 Uhr live vor Ort im Darmstadtium in Darmstadt besuchen möchten, um sich persönlich mit anderen Teilnehmern zu vernetzen und in Workshops zu aktuellen Herausforderungen auszutauschen, oder ob sie per Livestream die Sessions online verfolgen und die Experten virtuell treffen möchten.

 

„Hybride Events sind bereits seit längerem erfolgreich im Einsatz, haben durch die Pandemie aber ein ganz neues Level inklusive neuer Herausforderungen erreicht“, sagt Matthias Schultze, Managing Director des GCB. „Mit ihrem doppelten Fokus auf persönlicher Begegnung und virtueller Vernetzung bieten hybride Formate die Möglichkeit, ganz individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden einzugehen - und genau darin liegt der Schlüssel für erfolgreiche Business-Events der Zukunft.“

 

Das Programm auf der Bühne können Live- und Remote-Teilnehmer gleichermaßen verfolgen. Dazu gehören unter anderem eine Keynote von Catharina van Delden (CEO von Innosabi) zu Strategien und Lösungen für ein agiles Innovationsmanagement, ein Impuls von Colja Dams (CEO von Vok Dams) zu den Potenzialen hybrider Events sowie eine abschließende Panel-Diskussion.

 

Vor Ort in Darmstadt erwartet die Teilnehmer ein zweistündiger Intensiv-Workshop mit Tom Ritschel, in dem Ideen, Techniken und Tools zur Konzeption hybrider Events erarbeitet und mögliche Herausforderungen diskutiert werden können. Die Netzwerkpausen zwischen den einzelnen Programmpunkten bieten im Laufe des Tages Gelegenheit zum persönlichen Austausch und zur Reflexion des Gelernten.

 

Herzstück der Remote-Teilnahme sind mehrere „Meet the Experts“-Sessions am Vor- und Nachmittag, bei denen sich die Teilnehmer zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten austauschen und Antworten auf ihre Fragen erhalten können. Die Sessions widmen sich unter anderem dem User Engagement und der User Experience, der Erfolgsmessung bei hybriden Events, der Lösung technischer Herausforderungen sowie dem Einsatz künstlicher Intelligenz.

 

Sowohl die Teilnehmerzahl im Darmstadtium als auch die Zahl der Plätze in den einzelnen virtuellen „Meet the Experts“-Sessions sind begrenzt. Vor-Ort- wie auch virtuelle Teilnehmer erhalten bei Buchung bis zum 6. November 2020 einen Early-Bird-Tarif.

 

Für die Live-Veranstaltung liegt ein den aktuellen Bestimmungen entsprechendes Sicherheits- und Hygienekonzept vor. Sollte sich die Situation im Vorfeld der Veranstaltung entscheidend verändern und eine Live-Veranstaltung nicht möglich sein, kann der DigiDay20 auch als rein virtuelles Event stattfinden.

 

www.gcb.de

 

Corona: EPS Arena Summit als Online-Kongress im November, Präsenzveranstaltung auf 2021 verschoben

Der EPS Arena Summit 2020 wird am 18. und 19. November nicht wie ursprünglich geplant als Präsenzveranstaltung stattfinden. Die dritte Auflage des Branchentreffs für das Stadion- und Arena-Business wird auf den 23. und 24. März 2021 verschoben.

 

Die Veranstalter hatten laut eigener Aussage in den letzten Wochen „sehr viel Zeit und Energie in die Konzeption eines ‘Corona-konformen’ EPS Arena Summit 2020 investiert“, die Summe der aktuellen Entwicklungen ließe jedoch nur eine Verschiebung der Präsenzveranstaltung zu.

 

Am 18. November 2020 wird es mit dem EPS Arena Summit@Home erstmals einen reinen Online-Kongress geben, der im Rahmen von virtuellen Talks aktuelle Fragen und Herausforderungen im Stadion-, Arena- und Veranstaltungsgeschäft aufgreifen soll.

 

www.arena-summit.de

 

Corona: Bühnentechnische Tagung 2020 findet nicht statt

Mit Beschluss vom 18. Oktober 2020 hat die Landesregierung Baden-Württemberg ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert und Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern untersagt.

 

Damit kann die 60. Bühnentechnische Tagung vom 28. bis 30.Oktober 2020 in Ulm nicht stattfinden. „Wir bedauern sehr, dass uns damit nicht möglich ist, ein über viele Monate entwickeltes, umfassendes Hygiene- und Schutzkonzept dem Fachpublikum vorstellen zu können“, heißt es in einer Pressemitteilung der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG). „Wir sind bemüht, die wichtigsten Vorträge und Round-Tables als Online-Veranstaltungen anbieten zu können. Auch die Mitglieder- und Wahlversammlung wird als Online-Meeting stattfinden.“

 

www.btt2020.de

www.dthg.de

 

„Nacht der Chöre“ mit Johannes Oerding im November in Freyburg

Mit der „Nacht der Chöre“ möchte Rotkäppchen in diesem Jahr ein Zeichen für die Zuversicht und den Zusammenhalt setzen. Die Jury um Sänger Johannes Oerding, Moderatorin Johanna Klum und den musikalischen Leiter Dieter Falk hat entschieden, wer an der Show in Freyburg (Unstrut) teilnimmt: der GrooveChor Hannover und der Chor Beauties and the Beats aus Neckarsulm.

 

Die Auftritte der beiden ausgewählten Chöre sowie der zwanzig Sängerinnen und Sänger des Deutschland-Chors finden am 14. November 2020 im Lichthof der Rotkäppchen-Sektkellerei auf sichere Distanz, ohne Publikum vor Ort und entsprechend den aktuellen Hygieneregelungen statt.

 

(Fotos: Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien/Morris MacMatzen)

 

www.rotkaeppchen.de

 

Corona: Hybrid Broadcast Innovation Days im November

Broadcast Solutions setzt seine Veranstaltungsreihe Broadcast Innovation Days in Form eines hybriden Konzepts mit Vor-Ort- und Online-Veranstaltungen fort: Mit den Hybrid Broadcast Innovation Days bietet der Systemintegrator vom 3. bis 5. November 2020 die Möglichkeit, Informationen rund um Ü-Wagen, Studios, Remote-Produktion, IP oder Datamanagement zu erhalten und neue Produkte und Lösungen aus dem Portfolio des Unternehmens kennenzulernen.

 

Am ersten Tag (3. November) wird Broadcast Solutions in seinen weltweit verteilten Büros vor Ort Veranstaltungen anbieten, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind (sofern die aktuelle Situation dies zulässt). An den beiden anderen Tagen (4. und 5. November) bietet das Unternehmen ein Online-Programm mit Diskussionen, Produktpräsentationen, Roundtables und Einzelgesprächen an. Anmeldungen sind unter https://go.broadcast-solutions.de/BIDregistration möglich.

 

www.broadcast-solutions.de

 

Corona: Rettungsdialog wird fortgesetzt

Am 21. September 2020 fand die erste Besprechung von Vertretern der Regierung und der Veranstaltungswirtschaft statt. Besprochen wurden Lösungen zur Rettung der Branche. Thomas Bareiß, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, hat die Koordination übernommen und Beamte sämtlicher eingebundenen Ministerien an einen Tisch geholt.

 

Neben Unternehmern aus der Veranstaltungswirtschaft und zwei Vertretern von der Initiative AlarmstufeRot waren das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, das Bundesministerium der Finanzen, das Bundesministerium für Gesundheit, die Staatsministerin für Kultur und Medien, der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V., der FAMAB Kommunikationsverband e.V., die Interessengemeinschaft der selbständigen DienstleisterInnen in der Veranstaltungswirtschaft e.V., die LiveMusikKommission, der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V., der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e. V. und der Berufsverband Discjockey e.V. beteiligt.

 

Die Gespräche sollen fortgesetzt werden. Am 11. Oktober 2020 findet um 19 Uhr ein Online-Talk per Live-Stream statt, um über Zwischenergebnisse und Entwicklungen zu berichten.

 

www.alarmstuferot.org

 

Hybride DEAplus Winter Uni startet am 14. Dezember

Vom 14. bis 18. Dezember 2020 führt die Deutsche Event Akademie zum sechsten Mal die Winter Uni durch. Das Programm mit 28 Praxisseminaren, Workshops und Wiederholungsunterweisungen steht unter www.deaplus.org zum Download bereit.

 

Nach positiven Erfahrungen bei der Sommer Uni 2020 wird es auch bei der Winter Uni halb- sowie ganztägige Trainings geben. Außerdem werden beide Durchführungs-Formate angeboten: sowohl live-online auf der interaktiven Plattform MS Teams sowie als Präsenztermine am DEAplus-Standort Hannover.

 

Die DEAplus Winter Uni soll Profis, Fach- und Führungskräften sowie dem Nachwuchs in der Veranstaltungsbranche Impulse in Sachen aktiv gelebter Weiterbildungskultur geben. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Dozierenden aus der Praxis entstand ein Sortiment von Weiterbildungschancen. Bei den meisten Themen ist die Teilnehmerzahl begrenzt, um optimale Interaktion und Praxisnähe zu gewährleisten.

 

www.deaplus.org

 

„Wagner 22“-Opernfesttage im Sommer 2022 in Leipzig

„Wagner 22“-Opernfesttage im Sommer 2022 in Leipzig

Die Oper Leipzig präsentiert im Sommer 2022 alle dreizehn vollendeten Musikdramen aus dem Werk Richard Wagners: „Wagner 22“ findet vom 20. Juni bis zum 14. Juli 2022 als eines der zentralen Klassikfestivals der Musikstadt Leipzig statt und führt die Wagneropern - bis auf den „Ring“-Zyklus - in chronologischer Reihenfolge auf.

 

Neben den bekannten Bühnenwerken von „Der fliegende Holländer“ bis „Parsifal“ stehen auch Richard Wagners Frühwerke auf dem Programm: „Die Feen“, „Das Liebesverbot“ und „Rienzi“. Es spielt das Gewandhausorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer und weiteren Dirigenten. Der Vorverkauf startet am 1. Oktober 2020.

 

Die Opernfesttage werden von einem wissenschaftlich-künstlerischen Rahmenprogramm begleitet, das unter anderem in Kooperation mit dem musikwissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig entsteht. Am 25. und 26. Juni 2022 werden Public Viewings auf dem Augustusplatz angeboten, bei denen die Stücke „Tannhäuser“ und „Der fliegende Holländer“ kostenlos unter freiem Himmel und mit Sitzmöglichkeiten erlebt werden können.

 

(Foto: Andreas Schmidt)

 

www.oper-leipzig.de

 

„Wagner 22“-Opernfesttage im Sommer 2022 in Leipzig„Wagner 22“-Opernfesttage im Sommer 2022 in Leipzig