Aktuelle News & Schlagzeilen

Alex Mofa Gang - „Ende Offen“-Tour 2019/2020

Auf der Tour der Alex Mofa Gang zum Studioalbum „Ende Offen“ fungierte Gabriel Paul von PM Blue als Lichtdesigner. Paul verwendete bei jedem der insgesamt fünfzehn Konzerte in 2019 ein eigens kreiertes Tour-Setup, bestehend aus insgesamt 22 Scheinwerfern von Chauvet Professional: 2 Maverick MK2 Spot, 2 Rogue R3 Spot, 4 Rogue R2 Wash, 2 Rogue R1 Wash, 4 Rogue R1 FX-B und 8 Colordash Batten-Quad 6.

 

In Zusammenarbeit mit der Band entwickelte er ein Lichtkonzept, dass den Fokus vor allem auf Backlighting setzte und auf den Einsatz von herkömmlichem Front- und Toplighting komplett verzichtete. „Die Band ist kein Fan vom klassischen weißen Frontlicht. Vor allem bei den ruhigeren Parts ist da immer die Gefahr, dass das Weiß die Bühne zu stark erhellt und damit die Stimmung aufbricht. Das wollten wir mit Hilfe eines eigenen Setups vermeiden“, beschreibt Gabriel Paul die Ausgangslage.

 

Um dies zu verwirklichen, waren vor allem die verwendeten Rogue-R1- und R2-Washes essenziell während der Show: „Mit den Washern konnte ich eine gewisse Grundstimmung auf der Bühne setzen. Die R1 Washes dienten zusätzlich noch als Gassenlicht, was in diesem Fall unser eigenes Pendant zum Frontlicht war.“

 

Hauptakteure auf der Bühne waren allerdings die Maverick-MK2- und Rogue-R3-Spots. „Die Spots waren meine Hauptwerkzeuge, um die Struktur während der Show zu schaffen. Ich arbeitete viel mit Goboprojektion, Backlighting und nutzte da die gesamte Effektvielfalt“, erklärt Paul. Erhöht hinter der Band positioniert, konnte er mit Hilfe der Spots sowohl Bühne als auch Zuschauerraum in Farben hüllen oder mit Gobos verzieren.

 

Eine ebenfalls wichtige Rolle nahmen die Rogue R1 FX-B ein, die vor allem gegen Ende des Konzertes zum Einsatz kamen. „Diese Fixtures waren sozusagen meine Geheimwaffe“, so Paul. Zusätzlich verwendete er acht Colordash Batten-Quad 6, die unter anderem für die Beleuchtung und Hervorhebung des großen Backdrops eingesetzt wurden und somit das Logo der Band erleuchteten. Positioniert zwischen den Instrumenten, dienten sie laut Paul auch dazu, eine weitere visuelle Ebene auf der Bühne zu schaffen.

 

Die Band hat sich dazu entschlossen, die Tour zu verlängern und für 2020 noch Termine dranzuhängen. Ab April stehen neun Konzerte auf dem Kalender, unter anderem in Wiesbaden, Münster, Düsseldorf und Kiel.

 

Tour Dates:

08.11.2019 Osnabrück, Bastard Club
09.11.2019 Kassel, Goldgrube
15.11.2019 Hamburg, Knust
16.11.2019 Dortmund, FZW
22.11.2019 Stuttgart, ClubCann
23.11.2019 Köln, Artheater
29.11.2019 München, Kranhalle
30.11.2019 AT-Wien, Chels
07.12.2019 Berlin, Lido
13.12.2019 Bremen, Tower
14.12.2019 Frankfurt, Nachtleben
20.12.2019 Nürnberg, Z-Bau
21.12.2019 Hannover, Musikzentrum

02.04.2020 Wiesbaden, Schlachthof
03.04.2020 Konstanz, Kulturladen
04.04.2020 Lörrach, Between the Beats Festival
16.04.2020 Dresden, Groovestation
17.04.2020 Düsseldorf, The Tube
18.04.2020 Kiel, Die Pumpe
23.04.2020 Göttingen, Exil
24.04.2020 Münster, Sputnik Café
25.04.2020 Koblenz, Circus Maximus

Tourveranstalter: FKP Scorpio und Gastspielreisen

 

www.chauvetprofessional.eu

 

© 1999 - 2020 Entertainment Technology Press Limited News Stories